Annoy­ing noise © olly — Fotolia.com

Wer hat noch nicht, wer will noch mal? 🙂

Re: Von Rose Kouame, 
Ich bin Rose Koua­me von Abidjan Cote D’I­voi­re (Elfen­bein­küs­te) .I bin 22 Jah­re altes Mäd­chen ein Wai­sen­kind, Mei­ne Eltern sind gestor­ben, aber ich habe in einer Bank hier über € 5.200.000.00 (Fünf Mil­lio­nen zwei­hun­dert Tau­sen­de Euro), die ich geerbt von mei­nem Vater geliebt spä­ten Michel Kouame. 
Ich möch­te den Fonds in Ihrem Land mit Ihrer Zustim­mung, Zusam­men­ar­beit, Unter­stüt­zung, Bera­tung und Hil­fe zu inves­tie­ren. Zwei­tens auf vol­le Akzep­tanz mit mir arbei­ten zu die­sem Zweck, freund­lich zei­gen Ihr Inter­es­se durch die Ant­wort zurück zu mir, so dass ich Sie lie­fern mit den not­wen­di­gen Infor­ma­tio­nen und die Details, wie wei­ter zu ver­fah­ren ist. Ich bin bereit, 25% Gesamt­geld­be­trag, um Sie über die end­gül­ti­ge Über­tra­gung der Geld auf Ihr Bank­kon­to anbieten. 
Mei­ne bes­ten Grü­ße an Sie und Ihre gan­ze Familie. 
Ich brau­che Ihre Beratung. 
dan­ke,
Rose Koua­me

Soll­te sich von selbst ver­ste­hen, auf sol­che Emails nicht zu reagie­ren. Aber nicht alle Ver­su­che, sind so offen­sicht­lich wie die­ser. Sind Ihre Mit­ar­bei­ter hier­für aus­rei­chend sen­si­bi­li­siert und vor­be­rei­tet? Email und Instant Messaging Sys­te­me lie­gen laut dem Sta­tis­tik­por­tal Sta­tis­ta mit 34,6% deut­lich vor allen ande­ren Quel­len für sol­che Angriffe.

Die Schu­lun­gen und Sen­si­bi­li­sie­rungs­ver­an­stal­tun­gen von a.s.k. Daten­schutz unter­stüt­zen Sie aktiv. Spre­chen Sie uns an.

Ein Tag, wie jeder andere

Das Email-Pro­gramm wird geöff­net, unzäh­li­ge neue Nach­rich­ten sor­tie­ren sich in die Post­fä­cher. “Ah, Post von Paypal”, mitt­les Dop­pel­klick geöff­net, schließ­lich nutzt man den Dienst ja gele­gent­lich. Und dann liest man fol­gen­den Text:

 

Sehr geehr­ter PayPal-Mitglied,

auf­grund eines auto­ma­ti­sier­ten Abglei­ches Ihrer Kun­den­da­ten mit Vergleichsstatistiken
wur­de das Risi­ko eines Zah­lungs­aus­falls f�r Ihr Kon­to als �ber­durch­schnitt­lich hoch
ein­ge­stuft Um wei­ter­hin pro­blem­los Ihr PayPal-Kon­to nut­zen zu k�nnen, bit­ten wir Sie
Ihre Daten — als Sicher­heit bei Zahlungsausf�llen — bei uns erneut zu registrieren. 

Ihre Daten k�nnen Sie mit­hil­fe des beigef�gten For­mu­lars hin­ter­le­gen. Wir bitten
die Unan­nehm­lich­kei­ten zu ent­schul­di­gen, die­ses Vor­ge­hen ist aller­dings aufgrund
ver­mehr­ter Betrugs­ver­su­che erforderlich.

Mit freund­li­chen Gr��en, Ihr PayPal Kundenservice
—————————————————————————————–
Copy­right � 1999–2012 PayPal. All rights reser­ved PayPal Deutschland &
�ster­reich Pty Limi­ted ABN 76 977 185 389 (AFSL 304572)

 

Über­ra­schung

Im Anhang ein klei­nes HTML-For­mu­lar. Ein erneu­ter Klick bräch­te dann die Überraschung:

PHISH/Paypal.A0

Ziel: Paypal

 All­ge­mein Es wird beab­sich­tigt fol­gen­de Infor­ma­tio­nen zu bekommen:
    • Kreditkarte
    • Per­so­nen­be­zo­ge­ne Information
    • Paypal Zugangsdaten

Phis­hing Methode:
    • URL link

 

Wohl dem, der sol­che Anhän­ge erst gar nicht öff­net oder wenn doch, zumin­dest über aktu­el­le Schutz­soft­ware ver­fügt, um dem Daten­ver­lust vor­zu­beu­gen und nicht Opfer eines — in die­sem Fall sehr offen­sicht­li­chen — Daten­dieb­stahls zu werden.

 

Mein Tipp

Fül­len Sie den Lücken­text und erset­zen Sie die Son­der­zei­chen sinn­ge­mäß. Danach: löschen 🙂