Zwei Drit­tel deut­scher Unter­neh­men und Behör­den ver­lie­ren per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten

Eine aktu­el­le Accen­ture Stu­die belegt, daß deut­sche Unter­neh­men und Behör­den nach eige­ner Aus­sa­ge die The­men Daten­schutz und Daten­si­cher­heit ernst neh­men. Den­noch bekla­gen 69 Pro­zent der befrag­ten Orga­ni­sa­tio­nen den Ver­lust von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten in den letz­ten zwei Jah­ren. 29 Pro­zent der Orga­ni­sa­tio­nen sogar sechs­mal und öfter! Betrof­fen waren hier­von Anga­ben über Kun­den und Mit­ar­bei­ter zu Adres­se, Fami­li­en­stand, Anga­ben über kör­per­li­che Merk­ma­le und Beruf sowie Fotos.

Wie kommt es nun zu die­sem Miß­ver­hält­nis? In 36% der Vor­fäl­le waren Hacker­an­grif­fe die Ursa­che, wei­te­re 26% wer­den der Unwis­sen­heit oder Unzu­läng­lich­keit von Mit­ar­bei­tern geschul­det (z.B. Ver­lust von Lap­tops und Aus­dru­cken). Eins wird ganz klar: Daten­schutz und Daten­si­cher­heit sind längst kei­ne aus­schließ­li­che Ange­le­gen­heit der Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie mehr. Viel­mehr beruht ein zeit­ge­mä­ßes Kon­zept hier­für auf meh­re­ren Säulen:

  • Aus­rei­chend Personal
  • Sen­si­bi­li­tät der Mit­ar­bei­ter (z.B. über Schu­lun­gen und Trai­nings)
  • Ein­satz der rich­ti­gen Technologie
  • Schutz­maß­nah­men in allen rele­van­ten Geschäftsprozessen

Wird auch nur eine die­ser Säu­len nicht aus­rei­chend sei­tens des Unter­neh­mens unter­stützt, so ist das gesam­te Kon­zept in Gefahr. Abhil­fe schafft hier die kom­pe­ten­te und sach­kun­di­ge Unter­stüt­zung durch einen Bera­ter für Daten­schutz und Daten­si­cher­heit.

Auf die leich­te Schul­ter soll­ten Unter­neh­men und Unter­neh­mer die­ses The­ma nicht mehr neh­men. Ein Ver­stoß gegen das Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz ist kein Kava­liers­de­likt, son­dern kos­tet neben emp­find­li­chen Geld­stra­fen schnell auch Ruf und Anse­hen des Unter­neh­mens. Spre­chen Sie mich an.

  • Zur Accen­ture Studie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.