Daten­schutz als kon­ti­nu­ier­li­chen Pro­zess ver­ste­hen, nicht als Zustand

Ste­fan Zieg­ler, Autor des “eine-minute”-Blogs bringt es auf den Punkt. Daten­schutz ist kein ein­ma­li­ger Zustand, son­dern ein fort­lau­fen­der Pro­zeß der Anpas­sung und Optimierung.

Aus­sa­gen wie “Daten­schutz haben wir in unse­rem Unter­neh­men bereits durch­ge­führt” zei­gen deut­lich, daß das The­ma Daten­schutz im Unter­neh­men und in den Köp­fen der Ver­ant­wort­li­chen und Mit­ar­bei­tern noch nicht ange­kom­men sei. Als Bei­spiel aus der Pra­xis führt er einen nicht all­zu sel­te­nen Umstand an: “Kom­me ich als Kun­de in das Büro des Dienst­leis­ters und lie­gen dann noch Unter­la­gen und inter­ne Infor­ma­tio­nen ande­rer Kun­den offen her­um, dann scheint es mit dem Daten­schutz hier nicht all­zu weit her zu sein.”

Die Minu­te ist rum, Zeit zu han­deln — spre­chen Sie mich an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert