“Rekord­stra­fe” für Daten­schutz­ver­stoß von Google

Die letz­ten Tage wur­de oft über eine Rekord­stra­fe für Goog­le auf­grund eines Daten­schutz­ver­sto­ßes berich­tet. Dem Kon­zern wur­de vor­ge­wor­fen, einen Schutz­me­cha­nis­mus in App­les Brow­ser Safa­ri bewußt umge­gan­gen zu haben. Damit konn­te trotz einer mög­li­chen ande­ren Ein­stel­lung des Nut­zers die­ser durch den Kon­zern den­noch getrackt wer­den. Dafür wur­de Goog­le nun in den USA zur Zah­lung von 22,5 Mil­lio­nen Dol­lar (ca. 18,3 Mil­lio­nen Euro) ver­don­nert. Das klingt erst mal viel, gera­de wenn man die in Deutsch­land ver­häng­ten Buß­gel­der betrach­tet. In Anbe­tracht eines Gewinns von 2,8 Mil­li­ar­den Dol­lar allei­ne von April bis Juni 2012 ist die­ser Betrag wenig rekordverdächtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.