Som­mer­hit­ze — Stress­test für Ihre Hard­ware und die Datensicherheit

Der Som­mer ist da und mit ihm die war­men Tem­pe­ra­tu­ren. Des einen Freud’, des ande­ren Leid. Ihre Com­pu­ter­hard­ware, egal ob Desk­top PC, Note- und Net­book oder Ser­ver freut sich weni­ger über Son­ne und Son­nen­schein. Über­hit­zung im Gerä­te­in­ne­ren kann zum plötz­li­chen Hit­ze­tod von Netz­teil, Fest­plat­te und Co füh­ren. Je nach Art und Her­stel­ler von Hard­ware sind bereits Raum­tem­pe­ra­tu­ren ab 40 Grad Cel­si­us eine Gefahr. Die Fol­ge: Abstür­ze, Defek­te und Daten­in­kon­sis­tenz bis hin zum tota­len Daten­ver­lust. Kos­ten ver­ur­sa­chen dann die Hard­ware­neu­be­schaf­fung, der Ein­bau und die Daten­wie­der­her­stel­lung — wenn die­se über­haupt noch mög­lich ist.

Sie müs­sen Ihrer Hard­ware jedoch im Som­mer nicht gleich hit­ze­frei geben. Eini­ge Tipps erleich­tern jedoch den Betrieb bei den höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren und mini­mie­ren das Ausfallrisiko:

  • Stand-PCs immer so plat­zie­ren, das die­se mög­lichst frei ste­hen und der Netz­teil-Lüf­ter aus­rei­chend Platz nach hin­ten hat, die war­me Luft wegzublasen
  • Hard­ware nie direk­ter Son­nen­be­strah­lung aus­set­zen — auch nicht Note­books im Außen­ein­satz, stets ein schat­ti­ges Plätz­chen zum Arbei­ten suchen
  • Note- und Net­books füh­ren rela­tiv viel Wär­me über den Gehäu­se­bo­den ab. Stel­len Sie die­se daher nicht auf Kis­sen oder Pols­ter. Dadurch staut sich die Wär­me ins Gerät zurück.
  • Las­sen Sie kei­ne Hard­ware im Auto lie­gen. Selbst im Kof­fer­raum über­stei­gen die Tem­pe­ra­tu­ren bei indi­rek­ter Son­nen­ein­strah­lung schnell die zuläs­si­gen Höchsttemperaturen.
  • Ser­ver­räu­me soll­ten von vorn­her­ein über aus­rei­chen­de Küh­lung mit­tels Kli­ma­ge­rä­ten oder Anla­gen ver­fü­gen. Ist dies nicht der Fall, so ist jetzt der bes­te Zeit­punkt, schnell für aus­rei­chen­de Küh­lung zu sorgen.
  • Steht Ihr Sys­tem unter Dau­er­last, dann gön­nen Sie ihm eine gele­gent­li­che Pau­se. Schlie­ßen Sie nicht benö­tig­te Anwen­dun­gen und redu­zie­ren somit die Sys­tem­last sowie den Energieverbrauch.

Ich wün­sche allen Lesern wei­ter­hin schö­ne Som­mer­ta­ge und eine nicht über­hit­zen­de Hardware.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.