NSA ver­stößt mit PRISM Logo gegen Urheberrecht

golem​.de, die IT News für Pro­fis, berich­tet online von einem vor­lie­gen­den Ver­stoß der NSA gegen das Urhe­ber­recht. Das auf den nun bekannt gewor­de­nen Unter­la­gen und Prä­sen­ta­tio­nen der NSA zu PRISM genutz­te Logo basiert auf dem Foto des Autors und Foto­gra­fen Adam Hart-Davis. Die­ser hat sein Werk zwar zur frei­en Ver­fü­gung gestellt, jedoch unter der Auf­la­ge der Ver­lin­kung und /​ oder nament­li­chen Nen­nung. Bei­des hat die NSA bis­her nach sei­nen Anga­ben und sei­ner Ein­schät­zung nach ver­säumt. Es wird wohl auch nie­mand intern bei NSA dar­an gedacht haben, die Unter­la­gen könn­ten jemals publik wer­den. Falsch gedacht, wie wir seit eini­gen Tagen wissen.

Hart-Davis über­legt nun, ob er die NSA zumin­dest zu einer Spen­de an eine gemein­nüt­zi­ge Ein­rich­tung auf­for­dern soll. Wei­ter­hin sei er sich nicht rich­tig sicher, ob er wirk­lich im Zusam­men­hang mit NSA und PRISM als Urhe­ber erwähnt wer­den möch­te. Über wei­te­re Kon­se­quen­zen einer sol­chen For­de­rung denkt Hart-Davis durch­aus nach, wie golem​.de zitiert:

“Ande­rer­seits, viel­leicht wür­den alle mei­ne Web­sei­ten und sons­ti­gen Akti­vi­tä­ten eine Zeit­lang einer — ähm — beson­de­ren Über­prü­fung unterliegen”

Das PRISM Logo kön­nen Sie hier betrach­ten, und an die­ser Stel­le das besag­te Ori­gi­nal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert