2‑Klick-Lösung: Alter­na­ti­ve zum Face­book “Gefällt mir”- /​ Like-But­ton datenschutzkonform?

Mann mit Lupe - Unter BeobachtungDer gest­ri­ge Blog­bei­trag Face­books “Gefällt mir” /​ “Like” nun bun­des­weit unter Beschuss vom 19.12.2011 hat auf Xing​.de die Fra­ge auf­ge­wor­fen, wie denn Daten­schutz­ver­stö­ße beim Ein­satz von social plugins wie dem “Gefällt mir”- /​ “Like”-Button von Face­book ver­mie­den wer­den kön­nen. Die Ant­wort ist recht sim­pel: zur Zeit eigent­lich nur durch den Ver­zicht auf den Ein­satz die­ser Plugins.

Da die­se Mög­lich­keit mit fort­schrei­ten­der Ver­net­zung und den sich aus sozia­len Netz­wer­ken bie­ten­den Umsatz­po­ten­tia­len für Unter­neh­men nicht sehr befrie­di­gend ist, wird fleis­sig an Alter­na­ti­ven gear­bei­tet, pro­gram­miert und argu­men­tiert. Allen vor­an steht hier zur Zeit die sog. 2‑Klick-Lösung. Die­se wird von zahl­rei­chen Sei­ten und Unter­neh­men in ver­schie­de­nen Aus­prä­gun­gen umge­setzt und pro­pa­giert. Ein recht bekann­ter Ver­tre­ter ist der hei­se Ver­lag, u.a. Her­aus­ge­ber des pro­fes­sio­nel­len Com­pu­ter­ma­ga­zins c’t.

Kri­tik am Face­book “Gefällt mir”-Button

Die übli­che Ein­bin­dung des Face­book “Gefällt mir” — But­tons steht aus meh­re­ren Grün­den unter Beschuss der Daten­schutz­be­hör­den. Das beginnt bei der Erstel­lung von Benut­zer­pro­fi­len, unab­hän­gig von einer Anmel­dung bei Face­book, geht über die Über­mitt­lung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten an ein nicht-siche­res Land wie die USA und hört bei der feh­len­den Ein­wil­li­gung des Web­sei­ten­be­su­chers vor der gan­zen Erfas­sung und Über­tra­gung noch lan­ge nicht auf. Wer hier tie­fer in das The­ma ein­stei­gen will:

Was ist die 2‑Klick-Lösung?

Bei der alter­na­tiv dis­ku­tier­ten 2‑Klick-Lösung wird zuerst ledig­lich eine Gra­fik des Like-But­tons ange­zeigt, die selbst noch kei­ne akti­ven Funk­tio­nen ent­hält. Erst ein Klick auf die­se Gra­fik löst die Kon­takt­auf­nah­me zu Face­book und die Daten­über­tra­gung aus.

Das klingt doch gut

Ja, vom Ansatz her nicht ver­kehrt. Auch das ULD meint hierzu:

“Die Umset­zung führt zu einer daten­spar­sa­men Ein­bin­dung von Social Plugins, wie sie auch in der FAQ unter https://​www​.daten​schutz​zen​trum​.de/​f​a​c​e​b​o​ok/ beschrie­ben ist.”

Jedoch schränkt es die­se Lösung zugleich wie­der ein:

“Es muss jedoch beach­tet wer­den, dass mit­tels einer sol­chen infor­mier­ten Ein­wil­li­gung der Nut­ze­rin bzw. des Nut­zers nur die Daten­über­tra­gung an Face­book auf Ver­an­las­sung eines Web­sei­ten­be­trei­bers gerecht­fer­tigt wer­den kann. Dies ändert nichts dar­an, dass gegen­über Face­book nach unse­rer Ana­ly­se zur­zeit kei­ne wirk­sa­me Ein­wil­li­gung der Nut­ze­rin oder des Nut­zers vorliegt.”

Nicht der Weis­heit letz­ter Schluss

Dem­nach sind die Pro­ble­me durch die­se 2‑Klick-Lösung nicht vom Tisch. Der Web­sei­ten­be­trei­ber ver­fügt zwar damit über eine tech­ni­sche Umset­zung, die in punk­to Daten­schutz eine Ver­bes­se­rung dar­stellt, jedoch kei­ne recht­li­che Unbe­denk­lich­keits­be­schei­ni­gung sei­tens der Behör­den erhält. Es bleibt also nichts ande­res übrig, als die aktu­el­len Dis­kus­sio­nen und Reak­tio­nen auf­merk­sam wei­ter zu ver­fol­gen. Den ursprüng­li­chen Face­book Like-But­ton in unver­än­der­ter Form ein­zu­set­zen, erscheint wenig emp­feh­lens­wert. Jedoch soll­te jedem Web­sei­ten­be­trei­ber bewusst sein, dass ein Ersatz durch die 2‑Klick-Lösung eben­falls kei­ne Rechts­si­cher­heit mit sich bringt.

Vari­an­ten der 2‑Klick-Lösung

Es gibt zahl­rei­che Vari­an­ten und Abwand­lun­gen der 2‑Klick-Lösung. Bei­spiel­haft sei­en hier die Lösung von hei­se und der Anwalts­kanz­lei Fer­ner genannt. Für eini­ge Con­tent-Manage­ment-Sys­te­me wie Wor­d­Press oder Joom­la sind wei­ter­hin sofort ein­setz­ba­re Addons /​ Plugins verfügbar.

 

6 thoughts on “2‑Klick-Lösung: Alter­na­ti­ve zum Face­book “Gefällt mir”- /​ Like-But­ton datenschutzkonform?

    1. Hal­lo!

      In die­sem Fall ist es voll­kom­men aus­rei­chend, wenn Sie auf den Umstand hin­wei­sen, dass die­se Netz­wer­ke bei deren Auf­ruf Daten des Besu­chers erhe­ben, auf deren Umfang und Nut­zung Sie kei­ner­lei Ein­fluss haben. Da Sie kei­ne aktiv ver­bun­de­nen Funk­tio­nen auf­ru­fen, sehen wir kei­nen wei­te­ren Handlungsbedarf.

  1. Hal­lo Herr Kuhrau,

    glei­che Pro­blem­la­ge müss­te doch auch bei der Face­book Like-Box ( https://​deve​lo​pers​.face​book​.com/​d​o​c​s​/​r​e​f​e​r​e​n​c​e​/​p​l​u​g​i​n​s​/​l​i​k​e​-​b​ox/ ) vor­han­den sein, oder?
    Ich fin­de aber trotz inten­si­ver Suche im Netz kei­nen code, der das Pro­blem ana­log der 2klick-Lösung für den But­ton löst.
    lem bei der Box gar nicht auf?

    Vie­le Grüße

    Gerd
    Ist Ihnen da was bekannt oder trifft das Prob

    1. Hal­lo Herr Rütten!

      Ja, die Pro­ble­ma­tik stellt sich hier eben­falls. Hier wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten je nach Ein­stel­lung noch im grö­ße­ren Maße “gestreamt” als durch die rei­ne Button-Funktion.
      Ein Work­around ähn­lich der hier vor­ge­stell­ten 2‑Klick-Lösung ist mir lei­der nicht bekannt.
      Wenn mir etwas dies­be­züg­lich in die Fin­ger gerät, wer­de ich ger­ne hier im Blog dar­auf ver­wei­sen. Soll­ten Sie fün­dig wer­den, ist jeder Hin­weis ger­ne willkommen.

      Herz­li­che Grüße

  2. Hal­lo,

    ich habe das Hei­se-Plugin nach den Anga­ben ein­ge­bun­den. Twit­ter & Goog­le+ fünk­tio­nie­ren auch. Aller­dings taucht in der Face­book-Chro­nik bzw. Akti­vi­täts­pro­to­koll nichts auf. Ihre Sei­te hin­ge­gen funk­tio­niert. Haben Sie am Plugin noch etwas modifiziert?

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert