Web­hos­ter Hetz­ner gehackt, Zah­lungs­in­for­ma­tio­nen von Kun­den betroffen

Wäh­rend sich die Inter­net­sei­te des Web­hos­ters Hetz­ner noch in Still­schwi­gen hüllt (07.06.2013, 07:00), ver­mel­de­te u.a. hei­se secu­ri­ty am Vor­abend einen weit­rei­chen­den Hack der Ver­wal­tungs­ober­flä­che Robot für dedi­zier­te Ser­ver­sys­te­me. Neben Pass­wort-Has­h­es sind auch Zah­lungs­da­ten wie Bank­ver­bin­dun­gen von Kun­den für Last­schrif­ten betrof­fen. Der Anbie­ter kann zur Zeit nicht aus­schlie­ßen, dass die für die Ent­schlüs­se­lung der Daten benö­tig­ten pri­va­ten Kryp­to-Schlüs­sel nicht eben­falls ent­wen­det wur­den. Lt. Hetz­ner fand der Angriff auf einem tech­nisch unge­wöhn­lich hohen Niveau statt. Das BKA soll nach eige­nen Anga­ben bereits ein­ge­schal­tet sein.

Was es mit mel­de­pflich­ti­gen Daten­pan­nen auf sich hat, erfah­ren Sie hier.

2 thoughts on “Web­hos­ter Hetz­ner gehackt, Zah­lungs­in­for­ma­tio­nen von Kun­den betroffen

    1. Als Ers­tes soll­ten Sie sämt­li­che Pass­wör­ter ändern, nicht nur für die Ver­wal­tungs­ober­flä­che. Soll­te näm­lich das Ent­schlüs­seln und im Anschluss ein Ein­drin­gen in Ihren Account mög­lich sein, sind alle dar­in ent­hal­te­nen Daten /​ Daten­ban­ken gefährdet.
      Wei­ter­hin ist es rat­sam, die hin­ter­leg­te Bank­ver­bin­dung genau­es­tens auf Unre­gel­mä­ßig­kei­ten zu beob­ach­ten. Klei­ne­re Abbu­chun­gen fal­len nicht so leicht auf und nach Aus­kunft eines Bank­in­sti­tuts ent­fällt meist die Prü­fung der Abbu­chungs­le­gi­ti­ma­ti­on bei Kleinbeträgen.
      Sie kön­nen natür­lich auch von Last­schrift /​ Abbu­chung auf Rech­nung umstel­len. Aber im Moment ist das Kind ja bereits in den Brun­nen gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert