Was kostet ein interner Datenschutzbeauftragter?

Für die Entscheidung Pro oder Contra externer Datenschutzbeauftragter sollte vorher kalkuliert sein, welche Kosten auf das Unternehmen beim Einsatz eines internen Datenschutzbeauftragten zu kommen. Oftmals werden in solchen Kalkulationen die Zeitaufwände unterschätzt oder Nebenkosten wie Aus- und Weiterbildung, Hilfsmittel oder auch personelle Unterstützung aus Unkenntnis vergessen. Eine erste Einschätzung können Sie anhand dieser beiden Beispiele für einen Teilzeit- und einen Vollzeit-Datenschutzbeauftragten erhalten.

Kosten eines internen Datenschutzbeauftragten in Teilzeit

Teilzeit intern-Betrag EUR
MitarbeitergehaltJahr30.000
Zeitaufwand DSB20%6.000
Aus- und Weiterbildung2.500
Reisekosten + Spesen1.000
Räume, Hilfsmittel, personelle Unterstützung1.500
Ihre internen KostenJahr11.000

Kosten eines internen Datenschutzbeauftragten in Vollzeit

Vollzeit intern-Betrag EUR
MitarbeitergehaltJahr30.000
Zeitaufwand DSB100%30.000
Aus- und Weiterbildung2.500
Reisekosten + Spesen1.000
Räume, Hilfsmittel, personelle Unterstützung1.500
Ihre internen KostenJahr35.000

Beim Einsatz eines externen Datenschutzbeauftragten entfallen u.a. die veranschlagten Zusatzkosten. Sie haben die volle Kontrolle über den Zeiteinsatz und für gewöhnlich sind die Einsatzkosten für den externen Datenschutzbeauftragten spürbar niedriger als die des internen Datenschutzbeauftragten. Ein externer Datenschutzbeauftragter bedeutet für Sie eine preiswerte, kalkulierbare, überschaubare und bestens mit der Materie vertraute Alternative gegenüber einem neu auszubildenden und zu bestellenden internen Datenschutzbeauftragten.

Bitte vergleichen Sie jedoch nicht nur die reinen Kosten, sondern achten Sie bei einem externen Datenschutzbeauftragten ebenfalls auf

  • die qualitative und quantitative Aus- und Weiterbildung
  • den Versicherungsschutz und Umfang
  • die Mitgliedschaft in Fachverbänden und Vereinen
  • die Integration in Datenschutz-Netzwerke
  • die Einbindung und Unterstützung Ihrer Mitarbeiter und z.B. des Betriebsrats
  • die zwischenmenschliche Chemie (Sie werden eng zusammenarbeiten)

Die Tabellen entstammen der Webseite „Datenschutz in Franken“ – mit freundlicher Genehmigung.

3 thoughts on “Was kostet ein interner Datenschutzbeauftragter?

  1. Hallo Herr Kuhrau! Danke für diese Aufstellungen. Das erleichtert die Kostengegenüberstellung Intern vs. Extern immens.

    Mir ist unklar, wieso Sie für diesen Beitrag negative Bewertungen erhalten haben. Ich finde ihn gut, daher „ask, five points“ 🙂

    1. Hallo Herr Kugler

      Herzlichen Dank für das Feedback. Wenn wir mit den Informationen hier auf dem Blog die Auseinandersetzung und Beschäftigung mit dem Thema Datenschutz intensivieren können, freut uns das sehr.
      Die negativen Bewertungen zahlreicher Beiträge stammen zumeist von ein- und derselben IP und werden innerhalb von wenigen Sekunden quer über den ganzen Blog abgegeben. Hier macht sich wohl jemand systematisch die Bewertungsfunktion zur inhaltsfreien Vergabe schlechter Noten zu nutze. Gerne nehmen wir konstruktive Kritik z.B. über Kommentare zum Anlaß, um Texte und Inhalte zu verbessern und weiterzuentwickeln.

      Herzliche Grüße

  2. Vielen Dank für diese ausführliche Aufstellung. Wir haben bei unserer bisherigen Kalkulation für einen möglichen internen Datenschutzbeauftragten einige der Punkte noch gar nicht in Betracht gezogen. Nun sind wir sehr auf Ihr Angebot gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.