aboutpixel.de / Roter gehts nicht © Rainer Sturm

Der Aufreger

Ende 2014 war die Aufregung groß. Facebook kündigte eine Änderung seiner Datennutzungsschutzrichtlinie für 2015 an. Der Stein des Anstoßes findet sich gleich zu Beginn

„Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizensierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postet („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löscht, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben die Inhalte nicht gelöscht.“

Kurz: alles, was Du als Nutzer postest, wird von uns verwertet. Oder wie es unser Partnerblog datenschutzbeauftragter-info.de so passend formuliert: „Friss oder stirb“

Das Labyrinth des Minotaurus

Wer die Funktions- und Vorgehensweise von Facebook kennt, der weiß, wie schwierig es ist, sein Profil dort zu löschen. Regelmäßig ändern sich die Menüstrukturen und solche „unwichtigen“ Funktionen verschwinden zuunterst am Ende in Themenbereichen, wo sie Otto Normalverbraucher im Zweifel nicht sucht oder findet. Und wenn der Nutzer dabei versehentlich noch die eine oder andere Einstellung zu Privatsphäre und Datenschutz falsch interpretiert, gibt er noch mehr über sich preis, statt sein Profil loszuwerden.

Time to say good bye

Für diejenigen, die nun wirklich genug haben, von der Datensammelwut und der Ignoranz deutscher und europäischer Gesetze, der kann sein Facebook Profil schnell und einfach löschen. Unsere Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Sie Ihren Account bei Facebook loswerden können:

  1. Letztmalig bei Facebook einloggen
  2. Den Link https://www.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account aufrufen
  3. Die Option „Konto löschen“ auswählen
  4. Jetzt müssen Sie noch mal Ihr Passwort eingeben und die Captcha Sicherheitsabfrage bestätigen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt, wieso das Captcha so schlecht lesbar ist und man im Zweifel mehrere Anläufe benötigt
  5. Geschafft

Vorsicht Falle

Facebook geht davon aus, dass Sie Ihr Profil eigentlich gar nicht löschen wollten. Daher wird Ihr Account erst mal nur für 14 Tage deaktiviert, sprich niemandem mehr angezeigt. Sobald Sie sich in diesem Zeitraum noch mal einloggen, und sei es nur um Nachzuschauen, ob das Facebook Profil wirklich gelöscht ist, schwupp ist es wieder aktiv. Also Geduld haben.

Widerspruch per Timeline zwecklos

Wie ein Virus grassiert regelmäßig ein Bild und / oder Text in den Timelines zahlreicher Nutzer mit der Aufforderung, dies zahlreich zu teilen. Sinngemäß soll damit der Datennutzung durch Facebook widersprochen werden. Rechtlich unwirksam, daher sinnlos.

Am Ende des Tages bleibt es also beim „Friss oder Stirb“ ….

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.